Nährstoffe in ausgewogener Kombination

Das Dinkelkorn besteht aus einer ausgewogenen Mischung aus Vitaminen, Mineralien, Kohlenhydraten, essenziellen Fettsäuren, einem für Getreide hohen Eiweißanteil und reichlich Ballaststoffen. Hoch ist auch sein Gehalt an Kieselsäure.

Dinkel ist sehr bekömmlich. Er eignet sich daher gut für den Diät- und Schonkostbereich. Häufig vertragen Menschen, die an einer Weizen-Allergie leiden, Dinkel-Produkte deutlich besser. Das gilt für Produkte aus reinen Dinkelsorten. Reine Dinkelsorten wie Franckenkorn und Oberkulmer Rotkorn wurden in der Züchtung nicht mit Weizen gekreuzt. Dinkel aus Schleswig-Holstein stammt ausschließlich aus reinen Dinkelsorten. Die Backprodukte sind mit einem Markenlogo "Gut Rosenkrantz" gekennzeichnet.


Hildegard von Bingen als Wegbereiterin der modernen Ernährungslehre war sogar davon überzeugt, dass Dinkel alle Nährstoffe enthält, die der Mensch zum Leben braucht.

Zur Heilwirkung des Dinkels gibt es zwar wenige wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse, aber langjährige Erfahrung. Die hat gezeigt, dass Dinkel entzündungshemmend wirkt, zum Beispiel bei Magen-Darm-Erkrankungen und Rheuma. Dinkel stabilisiert den Kreislauf, hilft bei Durchblutungsstörungen, reguliert den Stoffwechsel und senkt Blutzucker und Cholesterin.

Nährstoffe des Dinkelmehls
Eiweiß 13,3 %
Kohlenhydrate 64,0 %
Fett 2,5 %
Ballaststoffe 8,4 %
Vitamine
B1 0,32 mg / 100 g
B2 0,1 mg / 100 g
B6 0,3 mg / 100 g
E 1,4 mg / 100 g
Niacin 1,5 mg / 100 g
Mineralstoffe
Kalium 349 mg / 100 g
Calcium 24 mg / 100 g
Phosphor 384 mg / 100 g
Magnesium 14 mg / 100 g
Fluor 0,08 mg / 100 g
Quellen: Münzing-Ruef „Kursbuch gesunde Ernährung“ und
GU Nährwerttabelle 200/2001

Weitere Informationen zum Gesundheitswert von Dinkel

zurück